Kostenfreie Treppenlift-Mitteilungen

Viele Leute haben im Alter mit Gelenkschmerzen zu kämpfen. Nicht selten wird das Treppensteigen im eigenen Haus dann zur Quälerei, sodass das obere Stockwerk nur noch wenige Male genutzt werden kann. Die Mehrheit der Senioren und deren Angehörigen denken demzufolge an einen Umzug in eine Wohnung im Erdgeschoss oder gar in ein Altenheim.

Infolgedessen verlieren die Personen nicht nur ihre Ungebundenheit, sondern zumeist ebenso einen großen Bereich ihrer bisherigen Lebensqualität wie auch Würde.
Natürlich wollen ebenso ältere oder behinderte Menschen ihr Leben in der geläufigen Umgebung verbringen, tunlichst lange autonom bleiben und ihre Beweglichkeit erhalten. Unterstützen kann hier ein Treppenlift, welcher in fast jeglicher Wohnlage verwendet werden und durch den fast jede Treppenstufe bezwungen werden kann. Das Warenangebot der Lieferanten für Treppenlifte reicht hierbei von Sitzliften mit Arm- sowie Rückenlehnen, zusätzlich Plattformlifte und Hublifte für Rollstuhlfahrer, Treppenraupen und Treppensteigern bis hin zu einem bequemen Lift.

Treppenlift – Zuschuss von der Pflegeversicherung

Unabhängige Treppenlift-MitteilungenWeil Treppenlifte in Deutschland für die Gesetzliche Krankenkasse nicht leistungsverbindlich sind, müssen die Ausgaben für einen Treppenlift mehrheitlich selbst getragen werden. Unter bestimmten Bedingungen gewährt die Pflegeversicherung der Krankenversicherung allerdings eine Beihilfe. Das ist dann der Fall, sofern der Betroffene in eine Pflegestufe eingestuft wurde. Erfordernis hierfür ist wenigstens Pflegestufe 1. Es besteht allerdings kein Rechtsanspruch auf einen Zuschuss durch die Pflegeversicherung. Ein Treppenlift wird dessen ungeachtet erfahrungsgemäß sehr häufig mit bis zu 2.557 EUR von der Pflegeversicherung gefördert.

Treppenlifte – individuelle Problemlösungen

Logischerweise ist der Erwerb eines Treppenliftes ohne eine Pflegestufe ein recht kostspieliges Unterfangen. Sehr wohl gibt es in dieser Situation verschiedene ansprechende Mietmodelle, die die Anschaffung eines Treppenliftes für fast jeden schaffbar machen. Im Zuge einer Pacht profitiert der Auftraggeber von den halbwegs erschwinglichen monatlichen Raten, ohne dabei auf die zyklische Instandhaltung wie auch den weitreichenden Reparaturservice für den Treppenlift entsagen zu müssen.

Zudem sind ebenso kurze Mietdauern denkbar, die sich dann anbieten, falls der Patient bloß kurzzeitig einen Treppenlift benötigt. Im Übrigen gibt es für jede baulichen Begebenheiten eine Vielzahl maßgeschneiderte Lösungskonzepte für einen Treppenlift. Treppenlifte können von den Fachmänner im Nachhinein auch in die engsten und schmalsten Treppen eingebaut werden.

Vorheriger Beitrag: